• Home
  • Products
  • Aluminium und Aluminiumlegierungen by Dr. D. Altenpohl (auth.)

Aluminium und Aluminiumlegierungen by Dr. D. Altenpohl (auth.)

By Dr. D. Altenpohl (auth.)

Show description

Read or Download Aluminium und Aluminiumlegierungen PDF

Similar products books

Flexible Product Development: Building Agility for Changing Markets

During this landmark e-book, Preston Smith attributes the new decline in innovation to strain from monetary markets that drives administration towards inflexible improvement ways comparable to phased improvement procedures, Six Sigma, and undertaking workplace. those tactics have by accident (but successfully) made adjustments in the course of improvement tougher, disruptive, and dear, whereas the necessity for swap keeps at an accelerating speed.

Maintenance Theory of Reliability

The upkeep of structures in engineering is of accelerating drawback to managers and architects in all branches of engineering, whether or not they are generating high quality items or designing highly-reliable structures. In fresh many years, reliability conception has produced many inventions in upkeep coverage.

Experience Design: A Framework for Integrating Brand, Experience, and Value

Bridge the distance among enterprise and layout to enhance the client experience  Businesses thrive once they can have interaction shoppers. And, whereas many businesses needless to say layout is a strong device for engagement, they don't have the vocabulary, instruments, and techniques which are required to let layout to make a distinction.

Extra resources for Aluminium und Aluminiumlegierungen

Example text

Dies ist ein weiterer Grund, warum man beim Stranggießen auf höhere Titanzusätze verzichtet. Wie Abb. 25 deutlich zeigt, ist bei Reinaluminium-Stranggußbarren die Kornverfeinerung durch einen kleinen Titanzusatz von z. B. 0,03% bereits sehr erheblich. Auch Reinstaluminium mit Zusatz von 0,02% Ti erstarrt feinkörnig. Bereits H. BOHNER [80] hat auf zwei unterschiedliche Ausbildungsformen der Ausscheidung kleiner Titangehalte hingewiesen. Diese beiden Ausscheidungsformen hängen mit der Erstarrungsgeschwindigkeit zusammen.

Temperaturverteilung nahe der Kokillenwand kurz vor (1) und kurz nach (2) Einsetzen der Erstarrung von Reinstaluminium (Al 99,99) (nach Berechnuugen von D. WALTON U. B. CHALMERS [35]). B. beim unlegierten Aluminium. Dies könnte erklären, warum speziell die Legierungen dendritisch kristallisieren [103, 106,"107]. In mehreren Arbeiten von B. CHALMERS und Mitarbeitern ist darauf hingewiesen worden, daß diese Form des "constitutional supercooling" als ein wichtiger Faktor für das dendritische Wachstum zu gelten hat [35, 37, 108, 109].

23). 25 a 0,50 =-+ ~hm~Jze~t ~6:5"6 9~654 652 650 " 648 0 C 0 --- f---- ! ZS Zirkon gehalt I 0 , ! 0,'75 I ----- Chromgehalt 2 ~i 66Z I --- --- o 664 J I • ~ a+ FeAl +FeALj =C-- ! 3 Abb. 21a-c. Korngröße von Gußproben (2 bis 4 cm Durchmesser) aus binären Aluminium-Chrom-, Aluminium-Zirkon- und Aluminium-Eisen-Legiernngen, die durch langsame Erstarrung einer zuvor um 100 grd überhitzten Schmelze hergestellt wurden, in Abhängigkeit vonl Legierungs~ gehalt. Zum Vergleich ist der entsprechende Ausschnitt der jeweiligen Zustandsdiagramme eingezeichnet.

Download PDF sample

Rated 4.58 of 5 – based on 4 votes